#WEDDINGWEDNESDAY: WIE WIR DIE FRAGE ALLER FRAGEN AN DIE TRAUZEUGEN GESTALTET HABEN…

Bis vor wenigen Jahren war ein jedes Brautpaar noch dazu verpflichtet bei einer standesamtlichen Hochzeit Trauzeugen zu haben, mittlerweile ist das kein Muss mehr. Zu Beginn der gesamten Hochzeitsplanung kommt man als Brautpaar schnell an den Punkt, an dem man sich entscheiden muss – Heiraten wir mit Trauzeugen oder brauchen wir das nicht?! Ich persönlich finde es eine schöne Tradition, die es durchaus verdient aufrecht erhalten zu werden.

Es ist einfach toll zu wissen, dass man am großen Tag jemand direkt an seiner Seite hat, der einem den Rücken stärkt und für einen reibungslosen Ablauf sorgt. Zudem können die Trauzeugen bereits während der Hochzeitsvorbereitung eine große Stütze sein, sie helfen bei der Planung und organisieren eure Junggesellenabschiede.

Wenn ein Brautpaar sich dazu entschlossen hat, die eigene Hochzeit mit Trauzeugen zu zelebrieren, ist es irgendwann an der Zeit die Frage aller Fragen an die ausgewählte Person zu richten.

Wirst du meine Trauzeugin sein?

Als kreative Person, ist es mir natürlich zu langweilig, einfach gerade heraus zu fragen. Vielmehr ist es mir wichtig, das Ganze dem Anlass angemessen und dazu noch schön zu verpacken. Letztendlich geht es hierbei nämlich um die Botschaft: „Ich möchte dich bei einem der schönsten Momente meines Lebens an meiner Seite haben!“

Nach unzähligen Abendstunden, die ich auf Pinterest verbracht habe und einer damit verbundenen ausgiebigen Ideensammlung, hatte ich die Idee eine DIY-Holzkiste mit vielerlei Dingen zu befüllen.

trauzeugenboxen-01

Ganz individuell und auf die Trauzeugin abgestimmt, habe ich den Inhalt für die Box gewählt. Letztendlich kann man sie mit allen möglichen Dingen füllen. In meiner Box war ein Piccolo mit Strohhalm in Kupfer, ein Flash-Tattoo und eine Photoboote-Brille mit „Team Bride“-Schriftzug, ein Nagellack, ein Armkettchen und einige Polaroid-Bilder von uns mit eingepackt.

…und für den männlichen Part? Mit Schuss!

Natürlich wurde auch für den Trauzeugen meines Verlobten eine solche Box gebastelt. Der Inhalt variiert hierbei allerdings ein wenig von der weiblichen Ausführung. Neben Zutaten für einen leckeren Cocktail war zudem noch eine Zigarre enthalten.

Und so habe ich die Boxen gemacht!

Benötigte Utensilien:

  • Holzkiste
  • Holzwolle für die Füllung
  • Farblack in der gewünschten Farbe
  • Washi-Tape
  • Edding
  • Inhalt für die Box

 

 


zahlen-auflistung-01

Zunächst die Kiste mit einem feinen Schmirgelpapier ein wenig bearbeiten, danach den Lack sorgfältig auftragen. Es empfiehlt sich zwei Mal darüber zu streichen, damit die Farbe auch richtig deckend ist. ACHTUNG! – Immer schön alles glatt streichen, ansonsten entstehen unschöne Tropfen. Der Lack muss mehrere Stunden trocknen. Ich habe die Box hierfür nach draußen auf den Balkon gestellt, da die Farbe schon etwas intensiv riecht.


zahlen-auflistung-02

Danach gestaltete ich die Box von außen. Auf den Deckel kam der Name der jeweiligen Person. Hierfür habe ich mir eine Vorlage am Computer erstellt und diese auf die Box aufgetragen. Mithilfe eines kupferfarbenen Eddings wurde der Namenschriftzug veredelt und um die Kanten der Box ein Washi-Tape passend zum Hochzeitsstil geklebt.


zahlen-auflistung-03

Die Karte im Innenteil des Deckels habe ich am Computer selbst erstellt, ausgedruckt und hinein geklebt. Die Grafik auf der Karte besteht aus mehreren Schriftzügen in unterschiedlichen Typographien und beinhaltet die Frage, um die es schlussendlich ja geht.


zahlen-auflistung-04

Als letzten Schritt die Holzwolle in die Box geben und schon kann sie mit allerlei Dingen gefüllt werden.


Auch wenn das Geschenk nur eine selbstgemachte Kleinigkeit ist, soll es ein vorzeitiges Dankeschön sein, eine kleine Geste der Wertschätzung – oder eine Entschädigung für all den zeitlichen und nervlichen Aufwand. Es geht meiner Meinung nach nicht darum, hunderte von Euros auszugeben. Im Endeffekt ist die Zeit, welche die Personen für euch als Brautpaar entgegenbringen, mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.

Herzallerliebst, eure Jenny

3 Gedanken zu “#WEDDINGWEDNESDAY: WIE WIR DIE FRAGE ALLER FRAGEN AN DIE TRAUZEUGEN GESTALTET HABEN…

  1. Jas schreibt:

    Hey Jenny,
    ich hatte bei Instagram unter deinem Bild ja schon angedeutet, dass ich in dem Punkt auch eher konservativ bin. Würde definitv Trauzeugen haben wollen 🙂 „Und einfach so fragen“ würde ich dann auch nicht 😉
    Die Idee mit den Boxen finde ich total schön. Mag auch den Inhalt sehr. Er ist stilvoll, mit Augenzwinkern und auf Mann und Frau abgestimmt, ohne zu klischeehaft zu sein. LOVE it!

    Liebe Grüße,

    Jas
    http://jetstreamsforthegoodlife.com/visit-chicaque

    Gefällt mir

    • pinkpebbi schreibt:

      Hi Jas, es freut mich sehr, dass dir die Box gefällt. Ich glaube, das simple Fragen geradeheraus würde nicht zu mir passen, irgendwie wäre es ein Stück weit zu langweilig! 😀
      Sei gespannt: Ich habe noch ganz viele solche Basteleien für die Hochzeit 😉

      Liebe Grüße, Jenny ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s