#WEDDINGWEDNESDAY: PAPETERIE, DEKORATION UND SONSTIGES RUND UM UNSERE STANDESAMTLICHE TRAUUNG

Nahezu sechs Monate sind seit unserem standesamtlichen Ja-Wort bereits vergangen. Zeit, um euch das ganze Drumherum zu zeigen. Die selbst kreierte Papeterie, die schlichte Dekoration, der einzigartige Blumenschmuck und all die restlichen Accessoires, die an diesem Tag zum Einsatz gekommen sind und das Gesamtbild abgerundet haben. 

Einladungen

Die Einladungen für das Standesamt habe ich sehr schlicht gestaltet und das Design an das von den Save-The-Date-Karten angelehnt. Das Format ist in Postkartengröße und mit einer Sonderfarbe veredelt. Ebenfalls kamen wieder einmal meine handgeschriebenen Schriftzüge, Bilder aus unserem Verlobungsshooting und das Fünfeck zum Einsatz.

Menü- und Namenskarten

Unser Menü am Abend wurde für jeden Gast am Platz in Form von einer Karte zur Verfügung gestellt. Die Gäste haben vorab schon ihren Hauptgang gewählt und so hatte jeder Gast sein individuelles Menü vor sich niedergeschrieben. Die Namen der Gäste habe ich auf Fünfecken integriert und mit einem kupferfarbenen Garn um die Menükarte gebunden. Mithilfe einer ebenfalls in Kupfer gehaltenen Foldback-Klammer haben wir die Karten an die Stoffservietten geklemmt.

Tischdeko

Wir haben uns bewusst gegen opulente Dekorationen auf den Tischen entschieden. Zum einen, da es weder zu uns noch zur Location passen würde und zum anderen ist absolut nicht ausreichend Platz vorhanden, denn die Vorspeisen wurden auf Platten gereicht. Demzufolge waren lediglich einige Sukkulenten in Birkenstämmen auf den Tischen verteilt.

Brautstrauß und Blumendetails

Ich bin mit einer groben Vorstellung eines Brautstraußes zur Floristin gegangen und bei der Abholung konnte ich meinen Augen nicht trauen, so schön waren die Blumen gebunden. Nicht im Traum habe ich mir ausgemalt, dass meine Erwartungen so übertroffen werden. Kein langweiliges Schleierkraut, nicht allzu viele Rosen, dafür ganz viel grün und Blumen in den Beerenfarben. Sukkulenten, Disteln und Kupferdetails taten ihr übriges und rundeten das Gesamtbild des Straußes perfekt ab.

Auch der Armreif für meine Trauzeugin, der blumige Anstecker für den Bräutigam und seinen Trauzeugen passten hervorragend dazu. Zudem hat unsere Floristin mir einige Blumen aus meinem Strauß mitgegeben, diese wanderten lose in meine Haare.

 

Ringkissen

Und ich spreche hier nicht von einem klassischen Ringkissen, welches unsere Ringe in Szene setzt. Es kam ein Element zum Einsatz, dass sich in der gesamten Hochzeit vermehrt wiederholt. Immer wieder taucht es auf, sei es auf den Einladungen oder bei unserem Hochzeitslogo, der sonstigen Papeterie oder gar der Dekoration der kirchlichen Trauung im August.

Der ursprüngliche Plan war jedoch zunächst ein andere. Es sollte ein Weckglas zum Einsatz kommen, in welchem die Ringe durch das Befestigen am Deckel hängend drapiert würden. Am Morgen der Trauung gefiel uns das jedoch nicht mehr und kurzerhand musste der Dodekaeder mit den eingepflanzten Sukkulenten eben herhalten.


Einige der am Standesamt zu Einsatz gekommenen Elemente werden auch im August ihren Platz finden. Die Planungen für die Dekoration an der Hochzeit im Sommer laufen im Moment auf Hochtouren, aber hierzu gibt es erst nach der Trauung mehr zu lesen und natürlich auch zu sehen.

slogan-ende-01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s